Ganztag

Seit dem Schuljahr 2013/14 ist die Grundschule in allen Jahrgängen Ganztagsschule nach dem GTS Modell in der teilgebundenen Form. Das bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler dienstags und donnerstags Regelunterricht von 8 Uhr bis 16 Uhr haben. Montags und mittwochs können die Erst- und Zweitklässler nachmittags eine Stammgruppe mit Spiel- und Bastelangeboten besuchen und die Dritt- und Viertklässler können an Kursen teilnehmen, die ihren Neigungen entsprechen. Am Freitag ist für alle Regelunterricht von 8 Uhr bis 13 Uhr. Alle Kinder können an einem Mittagessen teilnehmen.

Der Unterricht ist rhythmisiert: Am Vormittag finden fünf Unterrichtsstunden statt, am Nachmittag drei. In der Mittagspause, die 1¼ Stunden dauert, essen die Schülerinnen und Schüler gemeinsam. Vor und nach dem Essen können die Schülerinnen und Schüler Mittagsangebote besuchen oder selbstbestimmt ihre Pause gestalten.

Bei einer so komplexen Struktur ergeben sich ständig Fragen und Veränderungen, zum Beispiel:

  • Wie ist die Situation beim Mittagessen?
  • Wer betreut eigentlich wann mein Kind?
  • Was findet am Nachmittag eigentlich statt?
  • Was passiert, wenn ein Kursleiter krank ist?
  • Wie melde ich mein Kind für die Ferienbetreuung an bzw. wieder ab?

Zum einen will sich diese Arbeitsgruppe darum kümmern, die genannten Fragen für alle interessierten Eltern zu beantworten. Darüber hinaus wollen wir aber auch versuchen, uns selbst Gedanken über das Modell „Ganztagsschule“ zu machen, diese aktiv begleiten und, wo es geht, auch Verbesserungsvorschläge machen.

Seit der Auflösung der AG Schulverpflegung 2016, kümmert sich die Arbeitsgruppe auch um das Thema Schulessen, das bei einer Ganztagsschule nicht fehlen darf und möglichst ansprechend, lecker und gesund sein sollte.

Ansprechpartner: Miriam Ikes, Silke Stahn, Ulf Meinusch